Z‘EV vs PITA – Colchester

Text: | Ressort: Musik | 15. August 2008

Für die besonderen Momente im Leben: 36 Minuten Live-Musik. Ein Stück. Elektronik und Percussion. Post-Industrialismen, Neo-Tribales und ein entspanntes Kunstverständnis verlieren sich im Klingern des Schlagwerks über fast imaginäre Metallgitter, dahinter ein digitaler Wespenschwarm unaufhaltsam aufsteigt, um sich irgendwo hinter der Schellenwallung im eigenen Surren zu verlieren, Kreislauf, verstehst du?
Derlei (Anti-)Trance-Musik entfaltetsich natürlich am besten, wenn sie, wie hier, nur ihres Klanges wegen entsteht, das Erzeugen desselben also das Ritual selbst ist. Keine Ideologien, ablenkenden Intentionen oder anderes Rumgehabe, nur die Musik. Sich in Rage spielen. Alle Zeit auflösen. Einfach machen. Schöpfer sein. Fertig.
(Editions Mego)

-->

Kommentieren