Flight Of The Conchords – Flight Of The Conchords

Text: | Ressort: Musik | 11. September 2008

Rächt es sich, nimmt man eine CD lediglich wegen der gelungenen Covergestaltung mit nach Hause?

Ich konnte dem hübsch bemalten Digipak inklusive Faltposter nicht wiederstehen und die Möglichkeit, die beiden Bandmitglieder Jermaine Clement und Bret McKenzie auch noch illustriert bis zur Hüfte herausklappen zu können, gab mir den haptischen Rest. Natürlich hätte ich mir denken können, dass der Haken nicht weit ist, denn solch aufwändige Verpackung ist meist an Größeres gekoppelt. In diesem Fall an eine gleichnamige amerikanische Fernsehserie, in der die Geschichte der beiden neuseeländischen Musiker erzählt wird, die nach New York ausziehen, um berühmt zu werden. Und es kommt noch dicker, handelt es sich hierbei gar um eine Komödie, also ist auch die Musik ganz von der lustigen Sorte, zitiert sich mit doppelter Schallgeschwindigkeit einmal durch die Musikgeschichte und wieder zurück. Die Pet Shop Boys werden genauso durch die Mangel gedreht wie Snoop Dogg, Busta Rhymes, Shaggy, Marvin Gaye, die aus Indien zurückgekehrten Beatles, Prince, Curtis Mayfield oder David Bowie. Ein interkontinentales Bündel, welches da großkotzig geschnürt wird.

Als mir das ganze Ausmaß bewusst wird, will ich sofort erboste Worte finden, für diese Albernheiten und möchte behaupten, dass dieses Album ohnehin nicht funktionieren kann, kennt man die Serie nicht, denn da sind ja auch noch die Texte und wie soll man sich den Interpreten verbunden fühlen, weiß man doch nichts von ihren fiktiven Leben?
Bei genauem Hinhören jedoch erkenne ich liebevolle Verbeugungen, feine Ironien und eine Sorgfältigkeit, die auf mehr hinweist als lediglich schnelle Imitation um des Scherzes Willen. So viel ist da zu entdecken und zu erraten, so viel zu hören, das einen lächeln und lachen lässt, so dass einem fast ein wenig bang wird, weil die mittels Voreingenommenheit induzierte Rage just davongespielt wurde. Gar nicht so verwunderlich also, dass die vor diesem Album veröffentlichte EP einen Grammy gewann und die beiden Musiker auch schon vor dem Start der Serie auf diversen alternativen Comedyfestivals Preise erhielten, als sie lediglich in Radioshows der BBC zu hören waren.

Ein kleines Problem ergibt sich nun: Wie schnell gelingt es mir, die Folgen von Flight of the Conchords in Händen zu halten, um der inhaltlichen Rezeption der Stücke noch eine weitere Dimension hinzufügen?
(Sub Pop / Cargo Records)

Offizielle Webseite
Flight Of The Conchords auf MySpace

-->

Kommentieren