Jerobeam – How one becomes what one is

Text: | Ressort: Musik | 13. September 2008

Das dritte Album der fetzigen Hochzeits- und Partykapelle, das sich auf Dorffesten genau so geil verkaufen wird wie die Vorgänger. Jerobeam eröffnen ihr Set mit einem relaxed zugeorgelten Klassiker im Umstandsgewand – und wie der wallt, der Sound, zwischen schmusigem Twang und kinderfreundlichen Casio-Sounds, darunter klingen selbst die eigenen Songs, als hätten sie zwischen Schnieschnaschnulli-Stranglers und Schwubbidubbidu-Cameo herrlich abfärbenden Immergrünspan angesetzt.
(Hazelwood/Indigo)

Jerobeam bei MySpace
Jerobeam bei Hazelwood

-->

15 Kommentare »

  1. Wow, was ist das für eine Zeitung? Ist Leipzig die neue Welt-Kulturhauptstadt? Ganz schön grosse Töne für ein Wald und Wiesen Blatt! Sorry aber wer eine Band als eine „Dorffest-Kapelle zwischen Schnieschnaschnulli-Stranglers und Schwubbidubbidu-Cameo“ tituliert, muss das abkönnen! Komm mal klar, Nimrod!

  2. he gerd, wenn du glaubst, “Dorffest-Kapelle zwischen Schnieschnaschnulli-Stranglers und Schwubbidubbidu-Cameo” wäre schon hart, kennst du png aber schlecht. denn sonst wüsstest du, dass „wald und wiesen blatt“ an uns abprallt wie der sittich vom stubenfenster. also, versuchs noch mal!

  3. Viel interessanter finde ich die Frage: Was will uns der Dichter Nimrod damit sagen?
    Vielleicht dass er schlecht geschissen hat, oder er einfach Druck hatte, seine Buchstabensuppe zu sortieren?

  4. ich finde sehr interessant, dass gerd und herr bröse png offensichtlich nicht gut kennen. und daher auch nicht wissen, dass es unter den print magazinen als ehrliches, wahnsinns gut geschriebenes und brutal subjektives musikblatt mit haudrauf und scheiß egal atitüde so gut wie alleine dahsteht, und dies im netz auch nur minimal besser aussieht, sprich sich auch nur noch ein paar weitere herrlich ehrliche und subjektive schreiber, die eindeutig und messerscharf stellungbeziehen, rumtreiben.

    weiter so, liebe png! reinhaun und beste grüße.

  5. @ mic:
    brutal subjektiv – offensichtlich.
    „wahnsinns gut geschrieben“ – also bitte!

  6. Klingt ehrlich gesagt ein wenig, als wären da die PR-Aufseher der Plattenfirma zum Kontrollbesuch…

  7. Kontrollbesuch!! Alle mal die Hände auf den Tisch legen!

    Hmm: Wenn das so weiter geht, schaltet Fony bei Euch aber keine ganzseitige U4 mehr – so wie sonst. Und dann is Schluss mit PNG-Punkrock! :) Dann heißt es endlich auch für Euch arbeiten gehen, ihr Musikindustrie-Schmarotzer! :)

    Ach. Leute.

  8. Geil, ich schreib einen kleinen Kommentar und dann regt sich gleich das ganze Blatt auf! Hey ihr freien Inoffiziellen Mitarbeiter, wer austeilt muss auch einstecken können!
    Ehrlich, bin weder PR-Aufseher noch irgenwas, ich bin auch nur auf diese Seite gelangt, da jemand von euch auf anderen Seiten diesen Link rum postet! (deswegen bin ich schon wiede hier)!
    Übrigens bin ich wirklich nicht interessiert das PMG näher kennenzulernen! So’n freies Regioblatt hab ich bereits einmal in der Woche im Briefkasten!

  9. … hat doch keiner was gegen einstecken, lieber gerd. aber der harke, mit der du es uns feste geben willst, sind eben ein paar zacken raus. nichts anderes meinte kollege ae. kommt eventuell davon, dass du die freien regionalblätter aus deinem briefkasten wohl tatsächlich liest … vor allem die witzseite. und dein verständnis von austeilen ist es wahrscheinlich, dass du mit deiner frau/freundin/goldhamster um die sportbeilage streitest. koch doch deine eier mal etwas härter, du würstchen!

  10. du Würstchen???…niedlicher Versuch, Nimrod;-)! Wow, jetzt hast du mich wirklich persönlich hart getroffen mit deiner spitzfindigen Beleidigung;-)! Dass du dir öfters was ein und reinstecken lässt ist mir jetzt klar! Und dein Freund ae hilft dir wie gewohnt dabei, wie Süss! Man, was für ein trauriger Verein!

  11. … da bin ich aber jetzt gespannt, obs noch nackiger geht. denn nun stellst du dich bereits erblödet entblößt hin: der schwarzbraun gescheckte schweinehund, homophobe bellend aus seinem vorgehangen schludrigen indieparka … aber ist ja nicht so schlimm, nich, millionen jerobeam-fans stehen hinter dir.

  12. ich bin nicht schwulenfeindlich, ich kann nur dich nicht leiden! warum, weil du eine arme kleine kreatur bist der seine allmachtsphantasien auslebt im dem du kleine bands und künstler beschimpfst. du bist der untertan den hermann mann so trefflich in seinem roman beschrieben hatte. und glaub, mit der meinung stehe ich wirklich nicht allein!

  13. ähm, gerd, du meinst wohl heinrich mann – oder habe ich die hochzeit zwischen herrn hermann hesse und heinrich mann verpasst?
    *…mann o mann!*

  14. Hey Kinners, bitte kloppt euch doch wo anders, all das hat nichts mit der Band oder deren Musik zu tun! Wir vom Label und auch die Band wollen mit so was nichts zu tun haben!
    Danke!

  15. da seht ihr was dumme Musik anzurichten in der Lage ist

Kommentieren