Bonnie „Prince“ Billy – Beware

Text: | Ressort: Musik | 20. April 2009


In der April-Ausgabe der De:Bug sprach mir Christoph CJ Jacke im Zusammenhang mit der neuen (in der Tat wunderbaren) Veröffentlichung von Bill Callahan derartig aus der Seele, dass ich hier nur zu gerne einmal zitiere: „Dass diese schleichend großen Songs auf der Vorab-CD für den Journalisten übrigens von Störgeräuschen wie einer Hupe unterbrochen werden, ist für Callahan wie für den Schreiberling nicht witzig, sondern schlichtweg zum Kotzen und respektlos. Soviel zu den popmusikindustriellen Kontexten. Tolle Musik, dennoch.“ Dem kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen. Auf „Beware“ wird zwar nicht gehupt, aber die permanent in die Songs gesprochene Information, hier einer „Promotional Copy“ zu lauschen, ist für alle Menschen, denen ernsthaft und aufrichtig etwas an Musik liegt, eine ebenso große Beleidigung. Watermarkt bis zum Erbrechen, denkt euch Spielereien und Fizzeleien aus, auf die kein normaler Mensch kommen würde, Nachverfolgungsmöglichkeiten bis auf die Toilette und meinethalben auch weit darüber hinaus – ABER TRAMPELT VERDAMMT NOCH EINMAL NICHT AUF DIESER MUSIK HERUM!
(Domino)

-->

Kommentieren