Sterling International – Celebrations

Text: | Ressort: Musik | 5. Juni 2009

STERLING INTERNATIONAL
CELEBRATIONS
Es war einmal eine Band namens Sterling, die ging 2000 aus der Band Novopop hervor, welche fünf Jahre zuvor von Mads Nygaard und Jonas Linnet gegründet wurde. Antrieb war seinerzeit die Begeisterung für die erste Britpopwelle und Bands wie Blur und Pulp. Von der ersteren hat sich bis heute die Experimentierfreude erhalten und von Herrn Cocker ließ man sich hinsichtlich Gesang und Pathos inspirieren. Und man sang dänisch. Das Sterling Debüt „Solo Danser Mama Sjus“ erschien 2004 beim Label Bird Hits Plane, die Singles liefen im heimischen Radio rauf und runter und sorgten für wachsende Bekanntheit. Im Jahr darauf wechselte man zum geschmackssicheren Label Crunchy Frog und veröffentlichte das Album „Yndigt Land“. Erfolgstrunken vom nationalen Durchbruch wollte man nun auch den Rest der Welt an der ausgefeilten Lyrik teilhaben lassen und voilà – mutierte zu Sterling International, Mit „Celebrations“ halten wir nun die englische Version von „Yndigt Land“ in den Händen. Feinster Indiepop, abwechslungsreich, von schwungvoll bis melancholisch, von unbeschwert juvenilem Charme bis schwermütig und düster. Unpeinlich und ohne Aussetzer meistern sie diesen Spagat, auch wenn in manchen Momenten mit großer Geste dick aufgetragen wird. Wer nun neugierig geworden ist, wie die beiden Varianten sich wohl unterscheiden, findet zum direkten Vergleich das Titelstück in beiden Sprachen auf der Platte, wobei ins Auge fällt, dass die internationale Version deutlich dunkler und dramatischer ausfällt.
(Crunchy Frog/Label WG)

http://www.sterlinginternational.dk
http://www.myspace.com/sterlinginternational

-->

Kommentieren