The Black Box Revelation – Silver Threats

Text: | Ressort: Musik | 5. Februar 2010

Hmmhh… Was soll ich sagen? Schuldig! Komm ich nicht dagegen an. Fand schon die erste Platte „Set Your Head On Fire“ vor knapp einem Jahr phänomenal und die zweite nun führt den eingeschlagenen Weg konsequent weiter: ordentlich abgehangene Bluesriffs, genuschelter Gesang mit fast schon arrogant größenwahnsinnigem Unterton, eher Black Keys als White Stripes, mehr Kinks als Zeppelin, obwohl die Ausflüge ins psychedelische gegen Ende dann doch an Ausmaßen erheblich zunehmen und in dem fast schon youngesken Feedbackgewitter „Here Comes The Kick“ mit neun Minuten Länge gipfeln. Gut so! Dann ist da noch der Hillbillysong mit Banjo und Bohrhammersoli. Und zu guter Letzt ist da Duo eben nicht aus Detroit, Chicago oder Nashville, sondern aus der Weltkulturerbestadt Brüssel, quasi hier gleich von um die Ecke, und mit Rockerpseudonymen vor dem Herrn gesegnet: Jan Paternoster (Gitarre & Gesang) und Dries van Dijck (Schlagzeug). Yo Mann!

(PIAS/Rough Trade)

-->

Ein Kommentar »

  1. […] mehr als nur eine Zweckgemeinschaft gewesen; Anonymus “Klaus” schreibt zum Beispiel auf Persona-Non-Grata.de: (…) ordentlich abgehangene Bluesriffs, genuschelter Gesang mit fast schon arrogant […]

Kommentieren