Haldern Pop Festival 11.-13.08.2011

Text: | Ressort: Radio, Veranstaltungen | 15. Juli 2011

Eine Ankündigung für ein bereits seit Januar ausverkauftes Festival, das erst im August vom 11. bis. 13. stattfindet zu verfassen ist, wie man sich gut vorstellen kann eine undankbare Sache. Eulen nach Athen tragen… quasi. Dennoch soll – MUSS – es sein. Nun denn: das Haldern Pop Festival steht vor der Tür und zwar bereits zum 28. Mal. Da können sich so manche Großveranstaltungen schon mal ne Scheibe abschneiden. Klar ist so ein kleines Festival was anderes als ein Megaevent für 60.000 Gäste eine andere Liga, aber auch ein kleines Fest für 5.000 wie im niederrheinischen Rees-Haldern will anständig durchstrukturiert sein und mit Inhalt gefüllt werden. Dass man an der Grenze zu den Niederlanden dafür ein Händchen hat, sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben, anders ist der frühe Ausverkauf nicht zu erklären, zu einem Zeitpunkt, als so gut wie keiner der Künstler feststand.

An diesm Qualitätssiegel hat man lang gearbeitet und stetig ein Programm aufgefahren, bei dem es nur wenige Ausrutscher gab und Stammgäste untereinander immer wieder ins Schwärmen geraten: Weißt du noch? 2001, 2003 und dann erst 2005 … Art Brut, Belle and Sebastian, Soundtrack Of Our Lives, Cardigans, Foals, Yeahsayer im Zelt und dann auf der großen Bühne … hach! Was war das großartig und dann die intime Athmosphäre im antiken Spiegelzelt und so weiter und so fort. Kurz zusammengefasst: das kleinste und feinste Festival wo gibt für Freunde des handgemachten Liedguts, Singer-Songwriter, Folk, Rock, Britpop und gelegentlichen Ausflügen in angrenzende Gefilde, da zirpt schon mal ein Keyboard oder das Orchester schwingt sich in gewaltige Höhen.

Bodi Bill

Ihr ahnt es also schon: auch in diesem Jahr werden programmatisch alle Erwartungen erfüllt, Neues (James Blake, 206, Antlers, Warpaint) steht neben Bewährten (The Low Anthem, Fleet Foxes, Wild Beasts, Bodi Bill, Okkervil River, Hauschka). Dabei fällt schon auf, dass man in diesem Jahr doch etwas breiter gestreut hat, experimentelles und tanzbares ein wenig mehr Platz einnehmen als je zuvor. … Und die Auswahl ist wieder perfekt! Bands die man man immer wieder gern mal sieht, mit neuem Material und Truppenteile, über die man schon viel gelesen hat, die durch den Blätterwald rauschten und in der Blogoshäre ausführlich beleuchtet wurden und auf die man schon ganz neugierig wurde. Gespannt bin ich auf die neue Konzertlokalität, denn am Donnerstag wird erstmalig die Dorfkirche St. Georg von drei Künstlern bespielt.

Konfettiregen bei den Flaming Lips vor drei Jahren.

Das kuschelige Spiegelzelt.

My Brightest Diamond, auch schon mal dagewesen.

Die Fleet Foxes 2008 als Newcomer im Spiegelzelt.

Eins ist klar: Eigentlich kann es nur gut werden. Schön, dass man sich auf ein paar Dinge verlassen kann. Und im November/Dezember nicht vergessen, die Karten fürs nächste Jahr zu erwerben!

Wir sehen uns…

Weitere Infos, den kompletten Zeitplan und näheres zu den Bands findet Ihr hier:

www.haldern-pop.de

Destroyer

Die Bandliste:

206 (DE)
Agnes Obel (DK)
Alex Winston (US)
Alexi Murdoch (UK)
Anna Calvi (UK)
Ben Howard (UK)
Bodi Bill (DE)
Brandt Brauer Frick Ensemble (DE)
Coma (DE)
Dan Mangan (CA)
Destroyer (CA)
Dry The River (UK)
Erased Tapes with Rival Consoles (UK), Codes In The Clouds (UK) & Nils Frahm & Anne Müller (DE)
Explosions In The Sky (US)
Fleet Foxes (US)
Gisbert zu Knyphausen (DE)
Golden Kanine (SE)
Hauschka (DE)
Isbells (BE)
James Vincent McMorrow (IRL)
Johnny Flynn (UK)
James Blake (UK)
Josh T. Pearson (US)
LaBrassBanda (DE)
Miss Li (SE)
Matthew And The Atlas (UK)
Moddi (NO)
Moss (NL)
My Brightest Diamond (US)
Okkervil River (US)
Retro Stefson (IS)
Selah Sue (BE)
Socalled (CA)
SpringerParker & Ensemble (DE)
Steve Cradock (UK)
Suuns (CAN)
The Antlers (US)
The Avett Brothers (US)
The Black Atlantic (NL)
Timber Timbre (CA)
The Low Anthem (US)
The Wombats (UK)
Tim Isfort (DE) Orchestra with John Grant (US) & Loney Dear (SE)
Toy Horses (UK)
Warpaint (US)
Wild Beasts (UK)
Wir Sind Helden (DE)
Yuck (UK)

Die Playlist des Radiospecial vom 15.07.2011, 21.00 Uhr bei Radio Blau

Nur noch knapp drei Wochen bis es uns wieder gen Norden zieht zum schönsten, was die Festivallandschaft zu bieten hat. Das Haldern Pop schickt ab 11. August u.a. James Blake, Fleet Foxes, Bodi Bill, Warpaint und Exlosions in the Sky auf die Bühne. Die Herren Jensor und Nauber blicken bereits heute aufs spannende Programm und fischen euch die Highlights raus.

1. 206 – Hallo Hölle (von „Republik der Heiserkeit“/ZickZack)
2. Alexi Murdoch – Towards The Sun (von „Towards The Sun“/City Slang)
3. Brandt Brauer Frick – Caffeine (von „You Make Me Real“/Studio !K7)
4. Dan Mangan – Oh Fortune (von „Oh, Fortune“/Arts & Crafts)
5. Destroyer – Kaputt (von „Kaputt“/Merge Rec.)
6. Nils Frahm & Anne Müller – 7 Fingers (von „7 Fingers/Erased Tapes)
7. Rival Consoles – I Left The Party (von „Erased Tapes Collection III“/Erased Tapes)
8. Explosions In The Sky – Human Qualities (von „Take Care, Take Care, Take Care“/Bella Union)
9. Fleet Foxes – Bedouin Dress (von „Helplessness Blues“/Sub Pop)
10. Golden Kanine – Scissors (von „Scissors & Happiness“/Glitterhouse)
11. Hauschka – Two AM (von „Salon Des Amateurs“/130701/Fat Cat)
12. Isbells – B.B. Chevelle (von „Isbells“/Zeal Rec.)
13. James Blake – The Wilhelm Scream (von „James Blake“/Polydor)
14. Okkervil River – Rider (von „I Am Very Far“/Jagjaguwar)
15. Retro Stefson – Planetarium (von „Kimbabwe“/Kimi Rec.)
16. The Antlers – French Exit (von „Burst Apart“/Transgressive)
17. Warpaint – Undertow (von „The Fool“/Rough Trade)
18. Wild Beasts – Bed Of Nails (von „Smother“/Domino)

Generell: PNG ist jeden zweiten Freitag von 21.00 bis 23.00 Uhr auf Sendung. Im Wechsel finden entweder Das Phonographische Quartett, bei dem vier Redakteure vier aktuelle Veröffentlichungen vorstellen, oder Spezialsendungen zu unterschiedlichen Themen (Labels, Festivals usw.) statt.

Radio Blau In Leipzig: auf UKW 99,2 MHz, sowie: 94,4 MHz & 89,2 MHz (Karte) und 97,9 MHz (primacom Kabel) Online: www.radioblau.de oder gleich im Stream

Fotos: K. Nauber

-->

Kommentieren