außer ich – von vornherein schade

Text: | Ressort: Musik | 8. August 2011

Mmmmh. Mittlerweile kommt einem so etwas wie „außer ich“ nicght alle Tage unter. Nach dem Ausverkauf von Deutschpunk qar es doch etwas ruhig geworden. Aber sicher nur an der Oberfläche. Die Kaufhallen- und S-Bahnhaltestellenpunks sterben ja auch nicht aus. Und dann gilt ja noch: neue Generation – neues Sprachrohr! Nicht dass sich „außer ich“ da explizit bewerben. Nein. Klassisch ungestüm holtert und poltert man sich durch die Stücke wobei die Spannbreite zwischen Parolengebell und impressionistischem scheinbar unzusammenhängenden Gedanken changiert. hat sich jemand mal um den Inhalt der Songs von Rise Against, Billy Talent oder Against Me! geschert? Ich vermute da nicht ganz so große Diskrepanzen. Man kann halt nicht aus seiner Haut und nicht von ungefähr sympathisiert man mit dieser oder jener Szene. Erwartungen der selben hin oder her. Die weinerlichen Herzschmerzballaden überläßt man souverän den Weicheiern und prügelt derweil auf Spießer, Besserwisser und Gutmenschen ein und erklärt der Gleichgültigkeitden Krieg. nicht dass man sich darauf nicht einigen könnte, doch der weiße Uhufragt dann in ein paar Jahren noch mal nach. Wobei mir eine Szene bei einem Freygang-Konzert vor ein paar Jahren wieder in der Erinnerung aufflammt, wo alt gewordene Jünger lauthals die Texte mitgröhlten in deren Feinbild sie mittlerweile selbst offensichtlich reingewachsen sind.
Egal! Gar nicht mal so schlecht fällt die Gitarrenarbeit aus – das Riffing sozusagen. Geradeaus, krachig, nachdrücklich umgesetzt, der Charme der Straße läßt grüßen. Und wie verhält es sich mit den Schubladen? Zum Glück springen die drei aus Siegen da von einer zur anderen: Punk, Postpunk, Scremo, Posthardcore, ein wenig Postrock und in den nachdenklicheren Passagen blinzelt gar etwas Emo durch. Darf man heute ja.
Konkurenz für Turbostaat, Madsen, Donots? Wohl eher nicht, obwohl die Melodien das hie und da sogar hergeben würden. Aber in puncto Aggitation setzt man auf die Basis, nicht die Masse. Konsequent!

(Tumbleweed Records/Broken Silence)

www.myspace.com/ausserich

-->

Kommentieren