Peter Broderick – These Walls Of Mine

Text: | Ressort: Musik | 17. September 2012

Schon wieder der? Fragt sich vielleicht mancher wohl Informierte. Die letzte Soloplatte „http://www.itstartshear.com“ kam erst im Februar raus und die Koopplatte „Wonders“ mit Labelbuddy Nils Frahm unter dem Namen Oliveray im Dezember 2011. Elf Alben unter eigenem Namen und mindestens sieben Kollaborationen seit 2007! Außerdem ist der gebürtige Oregoner (oder Oregonian?, Oregonianer?) und nun Wahlberliner festes Mitglied des quirligen dänischen Klangkollektivs Efterklang und mit denen auch ständig unterwegs. Wann hält der also die Füße mal still? Daheim? Nicht wirklich. Dort notiert er mittels Laptop und ein paar Mikrofone spontane Eingebungen, Songskizzen und Lautmalereien, die er angereichert mit je einem stimmungsvollen Foto und ein paar Worten gleich online für lau postete. Auch Labelchef Robert Raths stolperte über die Stücke und ermutigte den Künstler die zauberhaft introspektiven Stücke für diese Sammlung hier zusammenzustellen. Experimentelle Klangforschung gepaart mit innigen Gedanken: nicht der schlechteste Ansatz. Im Gegenteil, manchmal entsteht Großartiges zufällig, wie nebenbei. Derart Intimes sowieso nur wenn man ohne kommerzielle Gedanken an die Arbeit geht. Die Klammer zwischen den stets leisen Stücken bildet seine Stimme, im Vordergrund oder als Chor weiter hinten oder als Erzähler und Rezitator eigener Lyrik, von Freunden oder Fremden, die übers Netz zu ihm fand.
Ein ruhiges kammermusikalisches Kabinettstück, das trotz der innewohnenden Unaufdringlichkeit , seinen Weg findet und gar manche Ohrwürmer birgt.

(Erased Tapes/Indigo)

peterbroderick.net

erasedtapes.com

-->

Kommentieren