Party on! Melt! 2015

Text: | Ressort: Musik, Veranstaltungen | 19. Juni 2015

ferropolis by night

17. bis 19. Juli ist es wieder soweit, jung und nicht mehr ganz so jung werden in Ferropolis zusammengetrieben, um im Schatten der mächtigen Bagger andächtig der gebotenen Unterhaltungsmusik zu lauschen. Nein Quatsch – um Abzuhotten was das Zeug hält und sich in Trance zu tanzen, die Arme über dem Kopf zu schwingen, zu klatschen und sich einen amtlichen Sonnenbrand zu holen. Dank Sleeplessfloor muss man den nächtlichen Exzessen der Zeltnachbarn nicht beiwohnen und sich zur Abkühlung in das Tagbaurestloch werfen.
Jaja, so wirds wohl werden wenn die genialste Festivalstätte die Pforten öffnet. Aber die Deko allein wäre nicht Grund genug nach Gräfenhainichen zu reisen und 136€ für ein Dreitagesticket auszugeben. Da wären natürlich noch die zahlreichen Künstlerinnen und Künstler für der Wirken sich die Anfahrt erst richtig lohnt. Wie gehabt sehr pop- und elektrolastig, aber auch mit einigen angenehmen Ausreißern, punktet das diesjährige Programm mit Wanda, Bilderbuch, Alt-J, Darwin Deez, Django Django, Santigold, Erlend Øye & The Rainbows, Ibeyi, Jamie T und XX, La Roux, Nils Frahm, Toro Y Moi, The Districts, Von Spar, Young Fathers, London Grammar und für die Ü-40-Fraktion wurden Giorgio Moroder, Trevor Horn Band, Element Of Crime und Kylie Minougue exhumiert. Das besondere Schmankerl für Insider ist der Auftritt der jüngst wiedervereinigten Ride. Jawoll die Ride um Mark Gardener, die Shoegazeheroen aus den frühen Neunzigern. Was man so hört – ganz großes Kino mit Gänsehautgarantie, vorausgesetzt man ist entsprechend sozialisiert. Falls nicht findet sich auf einer der vier Bühnen und der Dauertanzfläche sicher was Adäquates.
Und da es seit letzten Jahr erfreulicher Weise wieder den Shuttlebus zum vorderen Campingplatz gab, muss auch nicht mehr die lange Anreise von Schlafstatt zur Hauptbühne fürchten. Also Ranzen geschultert, Sonnencreme und Gummistiefel übergestreift und auf zum Melt!!

Alle wichtigen Details findet Ihr unter: www.meltfestival.de

big wheel stage

Wohl war..

excavator

Grüner Bagger

london grammar

London Grammar

la roux

La Roux

jamie t.

Jamie T

hudson mohawke

Hudson Mohawke

kwabs

Kwabs

malky

Malky

kings of convenience

Erlend Øye

tocotronic

Tocotronic

alt-j

Alt-J

die nerven

Die Nerven

django django

Django Django

deko deko

Good Guy Mikesh

hercules & love affair

Hercules & Love Affair

nils frahm

Nils Frahm

digger

und tausende Bilder der verblichenen Festivals aus grauer Vorzeit hier: www.flickr.com/personanongrata

alle Fotos: K. Nauber

-->

Kommentieren