Cayucas – Dancing At The Blue Lagoon

Text: Klaus | Ressort: Musik | 25. August 2015

Kurioser Weise stammt die Band um die Zwillingsbrüder Zach und Ben Yudin aus Davis, Kalifornien und nicht aus dem verschlafenen Strandbad Cayucos, das als Namensspender diente. Doch darauf kommt es wohl nicht an. Die Idee die verschlafene Aura des Küstenstädtchens im Kontrast zum überbordenden kalifornischen Traum zu vertonen stand im Fokus. Große Erwartungen, zerplatzte Träume und die Tristesse der Realität sind die Zutaten des Songwritings. Unüberhörbar der Surfsound, polyrhythmische Elemente, Karibik, Hawaii, Beach Boys. Sonne, grelle Farben und zwischendrin doch ein paar pastellene Nuancen, Grautöne, die anklingende realität, Melancholie, nicht verzweifelt, aber doch auch mal leicht resigniert. Bis die Sonne wieder überm Horizont steht und der neue Tag neue Chancen, Möglichkeiten, Begegnungen verheißt.
Sehr fein, sehr verspielt und fast schwerelos, selbst in nachdenklichen Passagen. Warum das nicht die Sommerplatte des Jahres wurde? Schade eigentlich. Müssen wir uns eben allein daran erfreuen.

(Secretly Canadian/Cargo Records)

www.cayucas.com

Tour:

19.09. Hamburg, kleiner Donner
21.09. Leipzig, Täubchenthal
22.09. Berlin, Privatclub
23.09. Düsseldorf, Forum Freies Theater

-->

Kommentieren