Haldern Pop Festival 10.-12.08.17

Text: Klaus | Ressort: Musik, Veranstaltungen | 10. Juli 2017

drangsal

Oh mein Gott! Schon wieder fast ein Jahr rum. Gefühlt gerade erst vom letzten Haldern Pop zurückgekommen, Eindrücke und Bilder sortiert, die Platten der neuen Lieblingsbands vom letzten Mal besorgt und schon geht es wieder von vorn los… Aber beschweren wir uns mal nicht,. Auch diesmal ist das Füllhorn, dass sich über uns ergießen wird, prall gefüllt mit guten Bekannten und noch unbekannten Newcomern. Die Erfahrung lehrt, dass von denen der Eine oder Andere beständig gute Musik abliefern wird und bald schon zu den Großen des Fachs zählen könnte. Wenn wir im Kreis der Veteranen von unseren Kriegs- äääh Festivalerlebnissen schwärmen fallen in diesem Zusammenhang immer wieder Namen wie: Fleet Foxes, Mumford & Sons, Royal Blood, Phoenix oder Lykke Li. Klar auch diesmal gibt es ein paar alte Bekannte, Haldern-Veteranen wie Conor Oberst, Bilderbuch, Kate Tempest, Benjamin Clementine, AnnenMayKantereit, Mammút, Bear’s Den, Cantus Domus, Afghan Whigs und ein paar einfach nur “alte” wie Clueso, Get Well Soon, Wolf Mahn. Besonders gespannt bin ich auf BADBADNOTGOOD, Hurray for the Riff Raff, Julie Byrne, Aldous Harding, Let’s Eat Grandma. Bei Martin Kohlstedt und Messer weiß ich das es nur gut werden kann auch wenn Postpunk und klassisches Klavierpiel nicht weiter voneinander entfernt sein könnten. Aber gerade diese Vielfältigkeit macht es ja interessant. Die gerade erschienen Platte von The Amazons habe ich gerde entdeckt und bin geflasht. Mal sehen, wie die Liveumsetzung funktioniert. Es wird auf jeden Fall toll. Auch wenn die Fassungsvermögen von Tonstudio, Pop Bar und Spiegelzelt Manchen traditionell frusten, werden die guten Eindrücke überwiegen. Bin ich mir sicher, weiß ich aus Erfahrung. Das Wetter nehmen wir wie es kommt. Gummistiefel und Ostfriesennerz kommen in die Satteltaschen.
Eine kleine Neuerung gibt es diesmal auch mit einer neuen Örtlichkeit. Dem Line-Up war zu entnehmen, dass ein paar Konzerte im Katholischen Jugendheim stattfinden. Das findet man, folgt man der Bahnhofstraße von der Kirche Richtung Bahnhof nach ein paar Metern auf der selben Straßenseite. Mal schauen… die Betreiber sind schließlich für fulminante Inszenierungen und ausschweifende Festivitäten weltberühmt. Ansonsten hoffen natürlich alle Kartenfrühkäufer, dass sich nichts bis kaum was geändert hat. Das blind gebuchte Programm hat sich schließlich als wahre Fundgrube entpuppt.

biergarten

Der gemütliche familiäre Rahmen, der Alte Reitplatz mit seinen großen Bäumen, die auf 6.500 beschränkte Besucherzahl, der Badesee nebenan, Biergarten, Spiegelzelt und Kirche sorgen für ein gutes Gelingen.
Denn Gutes muss nicht wachsen, braucht kein Marketing und kein Branding. Die Mund-zu-Mund-Propaganda erledigt das wie von selbst. Oder waren es die Spatzen, die es von allen Dächern pfiffen? Vielleicht sorgt aber auch die Limitierung des Angebots für stete Nachfrage? Egal. Die diesjährige Ausgabe ist bereits die 34.. Es steht uns also das 35. im nächsten Jahr ins Haus. Naja wie wird kann man sich ja ausmalen… und wir werden trotzdem oder gerade deshalb wieder hinfahren.

crowd

Das Line-Up bis jetzt:

A Blaze of Feather (GB) – Mainstage
AJIMAL (GB) – Kirche
Aldous Harding (NZ) – Pop Bar
Anna Meredith (SCO) – Spiegeltent

annenmaykantereit

AnnenMayKantereit (DE) – Mainstage
BADBADNOTGOOD (CAN) – Mainstage

bear's den

Bear’s Den (GB) – Mainstage

benjamin clementine

Benjamin Clementine (GB) – Mainstage
Bergfilm (DE) – Pop Bar

bilderbuch

Bilderbuch (AT) – Mainstage
Blaudzun (NL) – Mainstage

cantus domus

Cantus Domus (DE) – Kirche
Charlie Cunningham (GB) – Kirche
Clueso (DE) – Mainstage

conor oberst

Conor Oberst (US) – Mainstage
Daniel Brandt & Eternal Something (DE) – Mainstage
Die Höchste Eisenbahn (DE) – Spiegeltent
Emmsjé Gauti (IS) – Pop Bar
Faber (CH) – Mainstage

get well soon

Get Well Soon (DE) – Mainstage
Giant Rooks (DE) – Spiegeltent
Hurray for the Riff Raff (US) – Spiegeltent
Idles (GB) – Spiegeltent
Isaac Gracie (GB) – Kirche
Joep Beving (NL) – Kirche
John Joseph Brill (GB) – Katholisches Jugendheim
Joseph J. Jones (GB) – Katholisches Jugendheim
Julia Jacklin (AUS) – Spiegeltent
Julie Byrne (US) – Kirche

kate tempest

Kate Tempest (GB) – Mainstage
Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi (DE) – Mainstage
Klangstof (NL) – Spiegeltent
Let’s Eat Grandma (GB) – Pop Bar
Lisa Hannigan (IRL) – Spiegeltent
Little Hurricane (US) – Pop Bar
Loyle Carner (GB) – Spiegeltent
Mahalia (GB) – Kirche
Mammal Hands (GB) – Spiegeltent

mammút

Mammút (IS) – Spiegeltent
Mario Batkovic (CH) – Kirche

martin kohlstedt

Martin Kohlstedt (DE) – Kirche
Matthew and the Atlas (GB) – Spiegeltent
Matt Maltese (GB) – Kirche
Mavi Phoenix (AT) – Tonstudio Keusgen
Me + Marie (IT/CH) – Spiegeltent

messer

Messer (DE) – Mainstage
Nick Waterhouse (US) – Mainstage

nothing

Nothing (US) – Spiegelzelt
Parcels (AUS) – Spiegeltent
Penguin Café (GB) – Mainstage
Radical Face (US) – Mainstage
Shame (GB) – Spiegeltent
Skinny Living (GB) – Pop Bar
Sløtface (NO) – Pop Bar

afghan whigs

The Afghan Whigs (US) – Mainstage
The Amazons (GB) – Spiegeltent
The Inspector Cluzo (FR) – Spiegeltent
The James Hunter Six (GB) – Spiegeltent
Tom Grennan (GB) – Spiegeltent

von wegen lisbeth

Von Wegen Lisbeth (DE) – Mainstage
Voodoo Jürgens (AUT) – Spiegeltent
White Wine (DE) – Pop Bar
WILDES (GB) – Spiegeltent
Wolf Maahn (DE) – Spiegeltent

www.haldernpop.com

Fotos der vorangegangen Festivals zurück bis 2005 findet Ihr hier: www.flickr.com/photos/personanongrata/albums

-->

Kommentieren