Black Light White Light – Horizons

Text: Klaus | Ressort: Musik | 25. April 2018

Gibt es eigentlich das Genre Postpunkpsychedelicpop schon? Egal. im Sonnenstaat Kalifornien äääh Schweden scheinen da so Ideen ins Kraut zu schießen. Die Sonne brutzelt auf die Hirnschale und Kiffen ist ja inzwischen auch fast überall straffrei und gesellschaftlich kaum noch geächtet. Dass sich das auch musikalisch niederschlägt war zu erwarten und zeichnete sich schon länger ab. So ungefähr seit den Sechzigern. In der letzten Zeit fielen Leute wie der Mild High Club, Drugdealer, Soft Hair und Konsorten öfter mal positiv auf und jetzt das hier. Herzergreifendes Gesäusel, Beach Boy Harmonien, in Zeitlupe explodierende Farben, wabernde Formen, samtener Hall, repetetive Rhythmen, nichts schnelles, schön soft und gemächlich. “Hang Loose” hieß das mal und Slacker die Typen dazu. Anyway. Wir ziehen ne Karte und fahren eine Runde im Karussell mit.

(Forward Backwards Recordings)

www.blacklightwhitelight.com

-->

Kommentieren