Haldern Pop Festival – Wir gratulieren zum 35sten!

Text: Klaus | Ressort: Musik, Veranstaltungen | 22. Juli 2018

Jawoll, wir gratulieren! Und zwar von Herzen und aus gutem Grund. Ein Festival vom dörflichen Tanztreff zur Qualitätsveranstaltung für 7000 Besucher, die ihre Tickets bei Eröffnung des Vorverkaufs quasi blind kaufen, zu entwickeln und 35 Jahre am Leben zu halten ist schon eine gewaltige Leistung. Künstler kommen und gehen, Labels kommen und verschwinden, die komplette Musikindustie hat sich in dem Zeitraum seit 1984 von Grund auf gewandelt. Aber, und so banal es klingt, Qualität setzt sich durch. Ein feines Händchen bei der Musikauswahl, keine Pillepalle, kein Ausverkauf an Werbeträger und Hauptsponsoren, keine Werbung rechts, links oder über der Bühne. Kontinuität und der richtige Ton im Umgang mit Partnern, Nachbarn, Presse, Bookern usw., kein sturer Blick auf Wachstum, Trademarks, maximale Besucherzahlen. Gut so! Weiter so!
Doch eh wir weiter in Erinnerungen schwelgen ein kurzer Blick auf das diesjährige Programm. Es findet vom 9. bis 11. August in Rees-Haldern am Niederrhein statt. Nein die übliche Festivalheadliner sind diesmal wieder nicht dabei. Stattdessen ein paar alte Bekannte, ein paar Lokalpatrioten, der neue heiße Scheiß den nur die Checker bislang auf dem Plan hatten. Die Kenner und Alteingesessenen können beruhigt durchatmen: auch in diesem Jahr wird es wieder überwiegend entspannt groovend. Vertreten sind: Soul, Pop, Folk, Singer-/Songwriter, Garage, HipHop, Rock, ein bischen Elektro, Neoklassik und eine Prise Punk. Für jeden was dabei. Bis jetzt sind 75 Acts angekündigt, leider kann man eh nie alle sehen, dafür sind die Bühnen zu weit vertreut und die eine oder andere Lokalität auch zu klein. Neben der Hautbühne werden Spiegelzelt und die Kirche St. Georg bespielt und sicher auch wieder das katholische Jugendheim, die Pop-Bar und das Keusgen-Studio. So ganz sicher bin ich jedoch nicht, da immer noch kein Spielplan veröffentlicht wurde. Werden wir früh genug sehen.
Headliner: Kettcar, Fink, Nils Frahm, Jake Bugg und zu meiner großen Freude King Gizzard and The Lizard Wizard. Apropos Letztgenannte: es wird diesmal irgendwie eine Veranstaltung mit Australien/Ozeanien-Themenschwerpunkt. Soviele Künstler von Down-Under gab es noch nie. Daneben dürften außerdem noch Protomartyr, Sleaford Mods und Conor O’Brien aka Villagers, Deerhoof, Ariel Pink die große Bühne rocken.
Der Genießer und an Neuheiten interessierte in mir freut sich auf Phoebe Bridgers, Tinpan Orange, The Lemon Twigs, Sampa The Great, Rival Consoles, Public Service Broadcasting, John Maus, Kevin Morby, Jenny Lewis, Jade Bird, Big Thief, White Wine, Curtis Harding und und und.
In der Kirche düften Cantus Domus wieder gesetzt sein und die Kooperation von Lisa Hannigan und dem Stargaze Orchester sehe ich da auch allerbestens verortet.
Wie immer wünschen wir uns keinen Regen und nicht allzuviel Sonne, aber besser zu warm, als unter Wasser.
Und so richtig ausgelassen dürfte es bei aller Beschaulichkeit bei Reverend Beat-Man and the New Wave und Amyl And The Sniffers zugehen. Über Letztere wird im Onlineforum schon frohlockt, dass es im Zelt ähnlich extatisch ausfallen könnte wie letztes Jahr bei Idles und Shame. Party on!
Die besten Geburtstagspartys sind immer noch die, bei denen die Gratulaten die Geschenke bekommen. Wie hier, wie eigentlich jedes Jahr. Glückwunsch nochmal!
Im Anschluß die Bilderschau zu diesem Jahr und weiter unten noch ein paar Highlights aus den letzten Jahren, seit wir dabei sind.

www.haldernpop.com

radical face

Hauptbühne

biergarten

Biergarten & Spiegelzelt

festival site

Chillzone

lisa hannigan

Lisa Hannigan

kettcar

Tretauto

nils frahm

Nils Frahm

rival consols

Rival Consoles 2011 in Haldern

public service broadcasting

Public Service Broadcasting 2015 auf der Biergartenbühne

ariel pinks haunted graffiti

Ariel Pink

deerhoof

Deerhoof

fink

Fink 2014 in Haldern

cantus domus

Cantus Domus 2015 in der Kirche

jake bugg

Jake Bugg

protomartyr

Protomartyr

sleaford mods

Sleaford Mods

villagers

Villagers 2015 im Spiegelzelt

white wine

White Wine

Und wegen dem Jubiläumsaufhänger hier noch ein paar Höhepunkte der letzten Jahre:

Art Brut 2005

Franz Ferdninand 2005

Saint Thomas 2005

Lambchop 2006

True Love 2006

The Divine Comedy & Orchester 2006

the magic numbers

The Magic Numbers 2007

under byen

Under Byen 2007

fleet foxes

Fleet Foxes 2008

health

Health 2009

the irrepressibles

The Irrepressibles 2009

the soundtrack of our lives

Soundtrack Of Our Lives 2009

laura marling

Lara Marling 2010

the national

The National 2010

mumford & sons

Mumford & Sons 2010

the low anthem

The Low Anthem 2010

dan deacon

Dan Deacon 2010

my brightest diamond

My Brightest Diamond 2011

destroyer

Destroyer 2011

alt-j

Alt-J 2012

wilco

Wilco 2012

charles bradley

Charles Bradley 2012

the war on drugs

The War On Drugs 2012

willis earl beal

Willis Earl Beal 2012

kraftklub

Kraftklub

glen hansard

Glen Hansard 2013

alabama shakes

Alabama Shakes 2013

orchestre miniature in the park

Orchestre Miniature In The Park 2013

james

James 2013

lee fields & the expressions

Lee Fields & The Expressions 2013

connan mockasin

Connan Mockasin 2014

wintergatan

Wintergatan 2014

patti smith and her band

Patti Smith 2014

conor oberst feat. first aid kit

Conor Oberst & First Aid Kit 2014

the acid

The Acid 2014

kurt vile & the violators

Kurt Vile 2014

the fat white family

The Fat White Family 2014

courtney barnett

Courtney Barnett 2015

savages

Savages 2015

julia holter

Julia Holter 2016

michael kiwanuka

Michael Kiwanuka 2016

daughter

Daughter 2016

minor victories

Minor Victories die Supergroup aus Mitgliedern von Slowdive, Mogwai & Editors 2016

algiers

Algiers 2016

idles

Idles 2017

kate tempest

Kate Tempest 2017

julie byrne

Julie Byrne 2017

shame

Shame 2017

aldous harding

Aldous Harding 2017

hurray for the riff raff

Hurray For The Riff Raff 2017

usw. und so fort….

-->

Kommentieren