Roskilde Festival 2019

Text: | Ressort: Musik, Veranstaltungen | 19. September 2019

grill party

Auch in diesem Jahr ging die Party schon ein paar Tage vor dem eigentlichen Festival los, mit Partys, Konzerten von Nachwuchsbands, Kino, Sport und Kunst. Wir schlugen am Tag vor dem Hauptprogramm auf und konnten so noch etwas von der Athmosphäre schnuppern. Gleich beim ersten Konzert bzw. Performance von Baby In Vain & Corpus verflüchtigten sich bei mir die Gedanken, ob die jüngst erfolgte Anschaffung eines Fischaugenobjektives notwendig oder gar sinnvoll war. Die Fülle der Eindrücke war wie immer erdrückend. An jeder Ecke ein anderes Highlight und wie immer die Qual der Wahl: Wohin? Wann? Was kann ich nicht sehen, würde ich aber gern? Sprich: Wer Prioritäten setzen und auch mal was weglassen kann ist klar im Vorteil und kann das Ganze auch entspannter angehen. Naja, das weiß man zwar aber in der Praxis scheitert bei mir der Vorsatz: „Es ruhiger angehen zu lassen“ quasi jedes Jahr auf Neue. Die Fotos im Anschluß sollten davon ausreichend Zeugnis ablegen. 

baby in vain & corpus

02.07.2019 Dienstag: Baby In Vain & Corpus

dream city

Dream City Bibliothek

dream city

sportive Aktivität

collider

Rising Bühne

collider

Collider

brenn

Brenn

campsite action

Partymeilensoundsystem

opening run

03.07.2019 Mittwoch: Eröffnungslauf um Freitickets für nächstes Jahr

maggie rogers

Maggie Rogers

tears for fears

Nach dem Öffnen des Festivalgeländes inklusive des alljährlichen Wettlauf um Freitickets fürs nächste Jahr erst mal etwas beschwingt tanzbare Popmusik bevor man zum ersten Highlight und Heroen der Jugendzeit schlendert: Tears For Fears wiedervereint und natürlich mit einer Greatest Hits Show vom Feinsten. Danch schnell einen Schneckenburger im der Fressscheune…

snail n' chips

Food Court: lecker Molusken

bob dylan with his band

Bob Dylan

rosalia

Nach dem Literaturnobelpreisträger auf zu Rosalia mit großer Revueshow und ausgefeilter Tanzperformance.

fontaines d.c.

Fontaines D.C. rotzig, mitreißend. Zu Recht eine der Hoffnungen des Jahres.

cardi b

Cardi B.

power trip

Power Trip: Prollstonerhaudraufgebolze

christine and the queens

Und zum Abschluß des Tages Christine & The Queens mit einer ausgefeilten Musical-Ballett-Show. Mal ganz was anders. Sehr gut, sehr beeindruckend.

dream city

04.07.2019 Der Donnerstag startet mit der Misterwahl am Rathaus der Dream City auf dem Campingplatz.

graffiti

Graffiti

stella donnelly

Und schon wieder ein Highlight: Stella Donnelly im Gloria, de kleinsten Bühne in einer der Hallen der Landwirtschaftsmesse, die an selber Stelle auch stattfindet. Unverstellt, charmant, witzig, ja und süß irgendwie auch.

campsite run

Was soll ich sagen, beim zwanzigsten Anlauf haben wir es endlich Mal zum Nacktcampingplatzlauf geschafft. Im Nieselregen nicht direkt ein Vergnügen, was aber die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht abschreckte. Inkl. Siegerehrung und Absingen der Hymne mit den Champions.

sharon van etten

Sharon Van Etten, herzergreifend

testament

Testament, Legenden live und kein bisschen lahm.

sofie birch

Ausgefeilte Elektronik bei Sofie Birch in der Glaskuppel House Of Chroma

green design market

Green Design Market

parquet courts

Parquet Courts, immer gut!

konstrukt

Konstrukt, Jazz & Noise

vodka games

Trinkspielchen

cult leader

Cult Leader

empire of the sun

Empire Of The Sun, hübsch, aber vielleicht wenig farblos insgesamt

robert plant and the sensational space shifters

Robert Plant & The Sensational Space Shifters begeisterten auf ihre alten Tage nicht nur ob des Legendenstatus des Frontmannes, sondern auch mit einem hervorragenden Set in Psychedelicbluesrock. Vollblutmusiker unter sich.

mø

Mø konnte den Heimspielvorteil klar nutzen. Die Hits halfen natürlich auch um die Masse vor der Hauptbühne zu begeistern.

descartes a kant

05.07.2019 Freitag: Auftakt mit rumpeligem garagenpunkrock und Endzeitinszenierung: Descartes A Kant

sidney gish

Sidney Gish, Singer-/Songwriternachwuchs

aldous harding

Aldous Harding wie immer sehr einnehmend, berührend, aber auch etwas verstörend.

frk. jacobsen

Frk. Jacobsen, Jazz

lankum

Lankum, irischer Folk, der düsteren Sorte

gloria

Gloria, ich sag ja Agrarmesse…

spiritualized

Spiritualized, sphärisch, entrückt, schwebend

festival site

Gelände

weyes blood

Weyes Blood, genau: ein Hammerkonzert das bis in die Zehen- und Haarspitzen berührte. das aktuelle Album ein sicherer Anwärter auf die Jahresbestenliste.

vampire weekend

Vampire Weekend

johnny marr

Johnny Marr, leider nur die Hälfte der Smiths…

iki

Iki

wu-tang clan

Wu-Tang-Clan: HipHoplegenden und Showtiere vor dem Herrn

lydmor

Lydmor, Düsterelektropop, klasse ausgefeilte Show

festival site

Installationen in Holz

underworld

Underworld, Alteleuterave im größeten Zelt

sophie

Sophie paralell das zeitgenössische Kontrastprogramm auf der Apollobühne am anderen Ende des Geländes.

sons of kemet xl

Und zum Ausklang des vorletzten Tages zweimal ausgefallen internationales mit speziellem Schwung: Sons Of Kemet XL

bantou mentale

Bantou Mentale

robyn

Robyn auf der Hauptbühne in Skandinavien immer eine sichere Bank.

khruangbin

06.07.2019 Samstag: Locker fluffig eröffnen Khruangbin den letzten Tag. Halb Schneeleopard, halb Tiger. 

khruangbin

Schade, dass der Schlagzeuger nicht auch so eine schicke Ponyperücke bekommen hat.

catfish and the bottlemen

Catfish & the Bottlemen, gestenreicher Oldschoolbritpop.

campsite

Auf dem Campingplatz steppt trotz Regenschauern mit Boen der Bär und die jungen Leute lassen sich das Feiern nicht vermiesen.

whores

Whores, geiler Indiepunkgaragerock aufe Omme

flohio

Flohio, Rapnachwuchs, wortgewaltig und sendungsbewußt

noel gallagher's high flying birds

Noel Gallagher’s High Flying Birds, souverän den Legendenstatus in die nächste Runde getragen. Inklusive gemeinsames Absingen der Hymnen mit 15.000 Gleichgesinnten. Gänsehaut.

girlpool

Girlpool, Indynachwuchs

lizzo

Lizzo, Phänomen der Saison mit frecher unterhaltsamer Show mit dem Augenzwinkern, das bei Cardi B doch etwas gefehlt hat.

jorja smith

Jorja Smith, der neue Stern am Soul & R’n’B-Himmel, gediegen und stimmungsvoll.

the cure

The Cure, ja alt, trotzdem wollten wir die Hits hören und in der Erinnerung schwelgen. Viel besser als gedacht und weniger langatmig als beim letzten Mal.

behemoth

Behemoth, Kasperletheater mit Dampf und Feuer.

k-x-p

K-X-P, da schon interessanter im Black Metal Grenzbereich

cypress hill

Cypress Hill, zwar zur Karikatur erstarrt, aber trotzdem unterhaltsam und ein super Rausschmeißer im Arenazelt.

cypress hill

Es wurde gefeiert und wenn nichts dazwischenkommt sehen wir uns im nächsten Jahr an selber Stelle wieder!

Mehr Fotos hier: www.flickr.com/photos/personanongrata/albums/72157710470837202

www.roskilde-festival.dk

Fotos: K. Nauber

-->

Kommentieren