50x Roskilde 2022

Text: | Ressort: Kunst, Musik, Veranstaltungen | 9. November 2022

Wie feiert man das Jubiläum einer Party? Vor diesem Dilemma standen die Macher vom Roskilde Festival schon vor zwei Jahren. Dann fiel es zwei Mal aus. Zum 50sten Mal kamen 50 Jahre und 50 Jahre Nonkommerzialität hinzu. Was immer hilft ist „Mehr“ dachten sich offenbar Alle und lagen damit sicher nicht verkehrt. Es gab nicht den einen Superduperheadliner, das Megafeuerwerk oder sonst irgendeine Einzelaktion, die das diesjährige Festival von den Vorjahren unterschieden hat. Wer hätte das auch sein sollen? ABBA, R.E.M., Oasis? Man gönnte sich eine kleine Bühne mehr, mehr Künstlerinnen und Künstler, sowohl auf den Bühnen, als auch im Bereich der bildenden Kunst, Performance oder meinethalben Streetart. Als Besucher stand man wieder einmal hilflos vor dem Angebot und musste seine eigene Wahl treffen.

Viele waren schon zum Vorglühen bzw. Akklimatisieren nach Öffnung der Campingplätze ab Samstag vor Ort. Ab da lief auch schon das Programm auf mehreren Bühnen. Die Rising Stage wanderte von West nach Ost auf dem Campingplatz und bot wie immer vorrangig dänische und skandinavische Newcommer. Im Sciencezelt war Information, Weiterbildung und Nachhaltigkeit Trumpf.

Das eigentliche Kernprogramm startete am Mittwoch und bot vier Tage Musik und Party quer durch alle Genre und Diversitäten. Da lag Roskilde schon immer weit vorn, auch aufgrund des weit gefächerten Programms war das Geschlechterverhältnis eigentlich immer schon recht ausgewogen. Ob bewußt oder unbewußt auch bei den Headlinern auf den großen Bühnen würde ich da von einer weitgehenden Ausgeglichenheit sprechen.

Kann man bei dem Programm objektiv etwas besondern hervorheben? Wohl kaum. Das fällt dann doch in den subjektiven Sektor, aber was solls. Toll waren Alison Krauss und Robert Plant, der Doppelpack aus Dua Lipa und Megan Thee Stallion, gar herzerweichend Phoebe Bridgers, Snail Mail und Arlo Parks. Als Entdeckungen für mich würde ich Horsegirl und Rolo Tomassi anführen und als absolutes Highlight natürlich Surfbort. Ehe immer toll: Idles, Little Simz, Fontaines D.C., Post Malone, Converge mit Chelsea Wolfe als Bloodmoon, St. Vincent und Old Man Gloom. Auch gut: Turnstile, Sigrid, Mitski, Smile…… Einziger „Teil-„Ausfall waren the Strokes mit einem Frontmann der irgendwie nicht ganz anwesend zu sein schien. Leider. Im Großen und Ganzen aber wieder wieder eine Riesenparty bei der das Jubiläum, am Ende eigentlich keine Rolle mehr spielte.

In diesem Sinne sind wohl die meisten Besucher wie ich gespannt auf die ersten Ankündigungen fürs nächste Jahr und zählen die Tage bis zum nächsten Mal schon auf der Heimreise sehnsüchtig herunter.

a36
Dienstag 28.06.2022: A36 nicht ohne Aliens und Socialmediabeauftragtem
brimheim
Brimheim
brimheim
Rising Stage
colliderscope
Colliderscope
220628-211732.jpg
Sonnenuntergang über dem Campingplatz. Hinten links übrigens das festivaleigene Windrad.
giant art pavement
Kunst im öffentlichen Raum
roseelu
Roseelu
cobrah
Cobrah
soft as snow
Soft As Snow
first at the orange stage
Mittwoch 29.06.2022: Sektdusche für den ersten Besucher an der Hauptbühne
fontaines d.c.
Fontaines D.C.: Herrlich schnodderiger Auftakt, Mitgrölhymnen, frenetisches Publikum
pussy ass peace
Transgressive Art: Die Bemalung des Gloriaschuppens mit dem Titel „Pussy Ass Peace“ sorgte für Aufsehen, da die Künstlerin Carolina Falkholt ihre eigene Vergewaltigung im Zuge des Festivals thematisierte und damit eine Diskussion lostrat, ob man das so im öffentlich Raum und mit der Darstellung weiblicher Genitalien den machen könne und dürfe. Die angedachte Verhängung und nur gelegentliche Darbietung wurde offenbar verworfen und stattdessen ein Schild mit einer Triggerwarnung aufgestellt.

good morning
Good Morning
giant placenta
Riesenplazenta
polo g
Polo G
robert plant & alison krauss
Alison Krauss & Robert Plant
post malone
Post Malone auf der Hauptbühne mit dem symbolgebendem orangenem Zeltdach
turnstile
Turnstile
ragnarock museum
Donnerstag 30.06.22: Ganz neu in Roskilde und nur fünf Minuten zu Fuß vom Festivalgelände entfernt ist das Ragnarock Museum, das sich dem Festival, Popkultur und Musikgeschichte widmet.
ragnarock museum
Poster der vergangenen Jahrzehnte
ragnarock museum
Ausstellung mit Festivalutensilien, wo selbst das heimliche Wappentier des Festivals schon Einzug gehalten hat: Das Alien samt Kuh. Außerdem die Burka von Jomi Massage und der Raketenbass von D.A.D..
sky ferreira
Sky Ferreira
sigrid
Sigrid: Ein beeindruckendes Fastheimspiel für die Norwegerin vor textsicherm Pblikum im proppevollem Zelt.
modest mouse
Modest Mouse
mickey woodbridge & lucio vidal
Mickey Woodbridge & Lucio Vidal: Tanzperformance im Amberum-Freigelände
tlc
TLC
yola
Yola: Sehr schöne Platte, super Auftritt. Es geht auch ohne Gepose.
megan thee stallion
Megan Thee Stallion begeisterte beim ersten Song noch solo, dann mit Tänzern und Tänzerinnen während das Publikum jeden Move, jede Silbe, jeden Twerk abfeierte.
rina sawayama
Rina Sawayama sprang kurzfristig für Jack Harlow ein.
dua lipa
Dua Lipa fesselte die Massen. Perfekte Choreografie. Hits, Hits, Hits.
dua lipa
Mitklatschen und -singen bis in die hintersten Reihen.
phoebe bridgers
Phoebe Bridgers begeisterte etwas bescheidener, aber dafür umso eindringlicher
rolo tomassi
Freitag 01.07.22: Rolo Tomassi
mitski
Mitski
arena
Das Wetter spielte nicht hundertprozentig mit. Der Regen hielt sich aber in Grenzen.
arlo parks
Arlo Parks
snail mail
Snail Mail
alice phoebe lou
Alice Phoebe Lou
the smile
The Smile
little simz
Little Simz
konvent
Konvent
horsegirl
Die noch blutzjungen Horsegirl aus Chicago bezauberten mit Oldschoolindie mit Referenzen auf Sonic Youth und Stereolab und qualifizierten sich als eine der weiter zu beobachtenden Neuentdeckungen.
horsegirl
Ja, so macht man sich beliebt in Dänemark. Trotz zu heißem Waschen.
tour de france
02.07.22: Dann war da noch die Tour de France. Diesmal mit Start in Kopenhagen und am zweiten Tag ging es von Roskilde nach Nyborg. Die ganze Stadt war geschmückt, jedes Schaufenster nahm mit seinem Schmuck Bezug auf das Radrennen. 
tour de france
Die Begeisterung kannte keine Grenzen in der zentralen Einkaufsmeile der 52.000 Einwohnergemeinde.
tour de france
Start 2. Etappe
big thief
Big Thief
220702-172507-2.jpg
St. Vincent
220702-181053.jpg
Annie Clark
old man gloom
Old Man Gloom
kelly lee owens
Kelly Lee Owens
haim
Haim
idles
Idles
idles
Idles
converge: bloodmoon
Converge, Chelsey Wolfe, Stephen Brodsky – Bloodmoon
the strokes
The Strokes
snails n' chips
Yummie
uumphff
Party
tessa
Tessa
surfbort
Surfbort
surfbort
Surfbort
surfbort
Ausklang

mehr Bilder hier: www.flickr.com/photos/personanongrata/albums/roskilde2022

www.roskilde-festival.dk

-->

Kommentieren