Ressort: B


Abschiedsgeschenk

Text: | Ressort: Film | 12. Januar 2024

»Der Junge und der Reiher« von Hayao Miyazaki



Roskilde 2023

Text: | Ressort: Musik, Veranstaltungen | 16. August 2023

Quasi wie immer und doch werden wir uns an das eine oder andere Highlight noch Jahre später erinnern. Die Zeit verging wieder wie im Flug, Regenschauer, das graue, recht kühle Wetter konnten einen bleibenden Eindruck nicht verhindern.



Seneca – Oder: Über die Geburt von Erdbeben

Text: | Ressort: Film | 29. März 2023

Es braucht nicht viel, um das alte Rom zum Leben zu erwecken. Eine verfallene Ruine mit dem weiten Blick in eine karge, zerklüftete Landschaft, durch die Menschen in Roben wandeln und reden.



Steven Brown – El Hombre Invisible

Text: | Ressort: Musik | 20. April 2022

(Crammed Discs)



Erfolg ist Verrat

Text: | Ressort: Literatur | 30. September 2020

„Aus der Deckung“ von David Lopez

Boxen, kiffen, rappen. Auf diese Formel könnte man den Debütroman „Aus der Deckung“ von David Lopez zusammenfassen. Doch sie würde viel zu kurz greifen.



Exorzismus via Bluetooth

Text: | Ressort: Musik | 18. Juli 2019

Das alte Schock-Video, plus neue Songs und eine Schmuse-B-Seite, von Billie Eilish und ihrem Bruder sind als Album erschienen und machen nicht zuletzt Furore wegen der Frage: „Wenn wir allesamt einschlafen – wohin werden wir gehen?“



MONDGESÄNGE DES PATIENTEN MENSCH

Text: | Ressort: Musik | 9. Mai 2019

Die weniger eingängige als eindringliche Fortsetzung des Die Regierung-Comebacks
Die Regierung – „Was“ (Staatsakt)



2018: Die Konzerthöhepunkte

Text: | Ressort: Diary, Musik, Veranstaltungen | 17. Februar 2019

Genau, 2018 ist rum. Rock, Pop, Punk sind tot und trotzdem gibt es jede Woche eine Menge Gelegenheiten sich vom Gegenteil zu überzeugen. Wir haben keine Mühen gescheut und im Selbstversuch nach dem Rechten gesehen und das auch noch festgehalten.



Mut zur Veränderung – Desertfest 2017

Text: | Ressort: Diary, Musik, Veranstaltungen | 21. Mai 2017

Drei Tage auffe Ohren in Berlin. Gut, den ersten Tag musste ich reisebedingt auslassen, aber der Plan war ja ohnehin, sich den Jetlag munter aus dem Körper zu rocken. Hat funktioniert. Und eigentlich war ich nach den beiden Tagen auch ganz froh, dass sich das Festival auch mal einige Schlenker erlaubt hat – hin zum UR-finsteren Doom, zum goldigen Noiserock und zum Black Metal.



Psychopathisch: Satan‘s Satyrs – Don‘t Deliver Us

Text: | Ressort: Kunst, Musik | 17. März 2016

Eine Band, die mir mehr und mehr ans Herz wächst: Weil sie in einer musikalischen Komfortzone (sprich retrofizierter Rock) dann doch noch mal etwas riskiert und damit eine Entscheidung abverlangt. Und die obendrein auch tatsächlich vermitteln kann, was in Rockmusik an Irrationalität und Psychose drin stecken kann.