Highfield 2012

Text: | Ressort: Veranstaltungen | 31. Juli 2012

Kaum hat man sich versehen und schon ist wieder ein Jahr rum. Nun steht auch das Highfield-Festival wieder vor der Tür. Und seit dem Umzug an dern Störmthaler See vor drei Jahren nicht nur kalendarisch, sondern auch geografisch, hier von Leipzig aus betrachtet.
Nachdem das Line-Up doch sehr lange noch Wünsche offen ließ, während andere Festivals schon lange ausverkauft waren, hat sich quasi auf der Zielgeraden doch noch so einiges getan und eine muntere Schar Gitarrendomteure versammelt. Offenbar hatte man ein Einsehen, oder auch Mitleid mit den Künstlern, und verzichtet in diesem Jahr auf nahezu alles, wo elektronisch tanzbares zappelt und bedient das Stammpublikum mit gezupft und geschredderttem Saitenspiel. Schade eigentlich, denn ein zweites bzw. drittes musikalisches Segment würde nicht nur die Vielfalt des Angebots bereichern, sondern auch den einen oder anderen Indienerd oder Tanzbären anlocken. Doch dafür war das Angebot zuletzt wohl doch zu gering um über die hoch gelegte finanzielle Hürde zu springen. Dabei wußten Yelle, Mount Kimbie oder The Go! Team durchaus zu begeistern. Härter erwischt hatte es Seed und Odd Future Wolfgang Kill Them All. Erstere hatten mit massiven Publikumsverlust nach dem dritten Lied zu kämpfen und beim Hype der letzten Saison, war die Nachfrage gleich so mau, dass die Posse nach einer Viertelstunde die Flinte ins Korn warf. Dieser Kurskorrektur fällt nun auch das Zelt zum Opfer und wenn ich den Zeitplan richtig interpretiere verbleiben die beiden Open-Air-Bühnen, Blau und Grün. Nun also ausschließlich: Rock, Punkrock, Bluesrock, Metal, Gitarrenpop, Indie, eine Prise Goth, etwas Schlager und ein klein wenig Rap. Casper und K.I.Z. werden es nicht leicht haben, aber vielleicht unterschätze ich auch die Kraft der Medien. Das fehlen der Ärtze oder Toten Hosen werden die Beatsteaks und die Sporties kompensieren.

the black keys
The Black Keys

Besonders freue ich mich auf die Black Keys, eine einfach großartige Band mit einem Hammeralbum im Gepäck. Ein besonderes Highlight, speziell für die Spätgeborenen dürften die wiedervereinigten Refused sein, die kein bisschen Rost angesetzt haben.

refused
Refused

mark lanegan
Mark Lanegan

social distortion
Social Distortion

Ansonsten seien noch die unterhaltsamen Rockkasper Eagles Of Death Metal, The Shins um Songschreibergott James Mercer, Grummelpriester Mark Lanegan und Legenden wie Social Distortion und Agnostic Front erwähnt. Dann wär da noch die metallische Fraktion, würdevoll vertreten durch die Norweger Kvelertak und die Südstaatler Baroness. Vor zwei Jahren an selber Stelle bereits zu erleben waren The Gaslight Anthem und Placebo, aber wenn sie schon mal da sind kann man sie sich nochmal reinziehen. Und zu guter Letzt seien noch die Subways erwähnt, Bonaparte, sicher wieder mit großem Kasperletheater und die einzige unpeinliche Nachwuchband seit einer geschätzen Ewigkeit: Kraftklub. Auf deren Auftritt ich mich doch etwas freue, obwohl ich sie erst Anfang Juli in Roskilde gesehen habe. Hier dann sicher mit en paar mehr Leuten vor der Bühne und einem etwas lauter mitgröhlendem Publikum. Da freu ich mich drauf.

kraftklub
Kraftklub

baroness
Baroness

17.-19.08.2012 auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in der Gemeinde Großpösna

Kombiticket 110 € inkl. 10 € Müllpfand
Tagesticket 69 €

ps: Ist noch nicht ausverkauft.

www.highfield.de

Das komplette Lineup:

BEATSTEAKS // PLACEBO // SPORTFREUNDE STILLER // THE BLACK KEYS // SOCIAL DISTORTION // BULLET FOR MY VALENTINE // THE GASLIGHT ANTHEM // WITHIN TEMPTATION // BROILERS // LABRASSBANDA // CASPER // THE SHINS // REFUSED // THE WOMBATS // EAGLES OF DEATH METAL // KETTCAR // THE SUBWAYS // DISPATCH // BONAPARTE // ME FIRST & THE GIMME GIMMES // JUPITER JONES // BOSSE // KRAFTKLUB // FRITTENBUDE // K.I.Z. // MARK LANEGAN & BAND // AGNOSTIC FRONT // KVELERTAK // GOOD RIDDANCE // H-BLOCKX // KILIANS // EVERY TIME I DIE // SAVES THE DAY // THE MACCABEES // BARONESS // TOUCHÉ AMORÉ // DARKEST HOUR // ALBERTA CROSS // POLAR BEAR CLUB // VETO // THE CROOKES // VIERKANTTRETLAGER // WHITE RABBITS // WE ARE THE OCEAN // A WILHELM SCREAM // THE BOTS // ADOLAR // RADIO HAVANNA

-->

Kommentieren