Infadels – Universe In Reverse

Text: | Ressort: Musik | 29. August 2008

Kennste eenen, kennste alle. Mit Variabilität haben es die Gitarren-Dance-Popper dieser Erde ja nicht so. Und um die Quote nicht zu versauen, bleiben auch die Infadels mit der zweiten Platte schön im Raster. Hauptsache, es ist catchy. Da interessiert es dann auch kein Schwein, dass man die Funktionsweise eines Stückes der Bauart „Make Mistakes“ mittlerweile schon in- und auswendig kennt. Will man es positiv betrachten, könnte man den zehn durchweg recht schmissigen Songs (mit Ausnahme der scheinbar inzwischen auch unvermeidlichen Ballade „Don’t Look Behind“) den Status von „Funktionsmusik“ bescheinigen: Für das Abgehen auf dem Tanzflur bestens geeignet und weil Bnann Watts manchmal so schön traurig singt, hüpft auch das manchmal melancholische Teenager-Herz wohlig im Takte mit. Was die Bösen zu all dem sagen, kann man sich mit Sicherheit denken.
(Wall Of Sound)

offizielle Webseite
Infadels auf MySpace

-->

Ein Kommentar »

  1. ja, und zwar: selbst für funktionsmusik zu scheiße.

Kommentieren