Haldern Pop 2016

Was wäre der Sommer ohne das Haldern Pop Festival? Was wäre Sonnenschein ohne das Treffen von Freunden, ohne entspanntes Rumsitzen im Gras oder im Biergarten, ohne das bunte Licht im Spiegelzelt, ohne andächtiges Staunen in der Kirche, ohne die Gemeinsamkeit vor der großen Bühne, ohne die kleinen musikalischen Entdeckungen…

[weiterlesen]
„Wir haben einfach Bock drauf“ – Das 16. Stoned From The Underground

Weißte Bescheid. 14. bis 16. Juli, Erfurt-Stotternheim. Stoned From The Underground Nummer 16. Selbstredend sind wir dabei, weil es eben keiner der üblichen Festivalverdächtigen ist, sondern eine Sache, bei der man den Spirit mit jedem Atemzug in rauen Mengen aufsaugen kann. Und Musik gibt‘s obendrein auch noch.

[weiterlesen]
Psychopathisch: Satan‘s Satyrs – Don‘t Deliver Us

Eine Band, die mir mehr und mehr ans Herz wächst: Weil sie in einer musikalischen Komfortzone (sprich retrofizierter Rock) dann doch noch mal etwas riskiert und damit eine Entscheidung abverlangt. Und die obendrein auch tatsächlich vermitteln kann, was in Rockmusik an Irrationalität und Psychose drin stecken kann.

[weiterlesen]
Neu erfunden: Church Of Misery

Das ist aber mal eine Überraschung: Mit “And Then There Was None …” erfinden sich Church Of Misery neu. Bassist und Mastermind Tatsu Mikami hat sich neues Personal gesucht und definiert mit diesem die (inzwischen bekannte) thematische Reise durch die Abgründe der menschlichen Seele auf eine bemerkenswert vielschichtige Weise.

[weiterlesen]
Bestens unterwegs – Up In Smoke Roadfestival Vol. 6 & 7.

Da wird dann wohl doch alles richtig gemacht – und sofort denke ich darüber nach. Ich habe die letzten drei Up In Smoke-Shows in Leipzig gesehen, in drei unterschiedlichen Locations und jedesmal war es verdammt gut. Und zwar in jeder Hinsicht – von der Musik bis hin zum (zahlreich erschienenen) Publikum.

[weiterlesen]
Die Freiheit der Möglichkeiten – Frittenbude reloaded

“Küken des Orion” heißt die neue Platte von Frittenbude. Und sie markiert eine Neudefinition der Band – zum einen im erweiterten Bandgefüge, zum anderen mit Blick auf die Ästhetik und die Attitudes. Da nutzt man doch gern die Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme mit den Herren Häglsperger, Rögner und Steer.

[weiterlesen]
PNG on air: Das Haldern Pop Festival Spezial →

Die Festivalsaison driftet dem nächsten Höhepunkt entgegen und wir werfen einen Blick voraus auf die 33. Ausgabe des Haldern Pop Festivals vom 11.-13.08.2016. Ausfälle? Fehlanzeige!

Skeletons – Am I Home? →

(Altin Village & Mine)

Nite Jewel – Liquid Cool →

(Gloriette Records/H’Art)

Dropout Patrol – Sunny Hill →

(Altin Village & Mine/Indigo)

Cayucas – Dancing At The Blue Lagoon →

(Secretly Canadian/Cargo Records)

Unknown Mortal Orchestra – Multi-Love →

(Jagjaguwar/Cargo Records)

Konzerttipps für Leipzig und sonstwo →

06.08. Damien Rice, Parkbühne im Clara-Zetkin-Park
06.08. Year Of No Light, Monach!, Naumanns
08.08. The Kills, Täubchenthal
09.08. José González, Parkbühne Geyserhaus
15.08. Neurosis, Tesa, UT
25.08. EF, Täubchenthal
31.08. Sunn O))), Conne-Island
04.10. Birdy, Haus Auensee
10.10. Sivert Høyem, Haus Auensee
15.10. Red Fang, Conne-Island