Harmonious Thelonious – Talking

Text: Donis | Ressort: Musik | 28. Juni 2011

Zauberwort Repetition! Mit den verschiedenen Spielarten von House und Techno verwoben wie sonst nur was. Aber auch Psychedelia, Industrial und Afrobeat können hier ein entscheidendes Wörtchen mitreden. Ganz zu schweigen von längst historifizierter und allumfassend gesalbter Minimal Music im Geiste Steve Reichs. Und was hat das alles mit Antonelli-Vorstand Stefan Schwander zu tun? Der hatte und hat doch immer den klassischen Pop-Wegeplan mit Löffeln gefressen. Dieses schließt er bei seinem erstere Pole beackernden Harmonious Thelonious-Projekt ja auch gar nicht vollständig aus. Die Brillianz dieser hier aufgelisteten Tracks besteht ja gerade darin, dass er diesen industriellen Afrocentrism-Repetitions-Perlenketten die jeweils nötige Harmoniewärme hinzufügt. Nie überbordend, dann wäre die pure Patchworkfliegenklatsche ja schon fast im Einsatz, sondern wohldosiert und schüchtern charismatisch. Bitte jetzt nichts falsch verstehen! Hier regiert mitnichten Minimal, auf „Talking“ gibt sich bitteschön alles maximal. Hier feiern SPK mit DFA, den Kutis und Carl Craig eine nie enden wollende Fete. Zauberwort Repetition eben. Und der große um die Ecke gedroppte Jazzmister Monk hätte hier auch seine helle Freude. Diese Kombination der Tracks der Vorgänger-EP „On Stages“ mit brandaktuellem Material ist so sinnig, dass man fast neidisch werden könnte.

(Italic/Rough Trade)

Tagged as: , , -->

Kommentieren