White Lung – Deep Fantasy

Text: | Ressort: Musik | 1. September 2014

Dafür, dass „Deep Fantasy“ das dritte Album des Trios aus Vancouver, als besonders eingängig und rockig, wenn nicht gar popig, eingestuft wird, rumpelt und knallt es ordentlich. Der Punkanteil soll nachgelassen haben , dafür ist dann wohl eine streetwise, garagige Straithness getreten. Haut dennoch rein und Mish Way, die Sänger- und Texterin, klingt trotz für ihre Verhältnisse fortgeschrittenen Gesangspassagen so wütend, dass man sich nicht freiwillig in ihren Weg stellen würde.Aufgenommen wurde das Album in zwei zehntägigen Aufnahmesessions Ende 2013 / Anfang 2014 mit Produzent Jesse Gander (3 Inches of Blood, Subhumans, Mass Grave, S.T.R.E.E.T.S.) nachdem Frau Way ihre vom Touren zerlegte Stimme dank ärztlicher Unterstützung wiedergefunden hatte. daher auch mehr gesang, weniger Gebrüll, auch der zukünftigen Reproduzierbarkeit halber. Guter Ansatz.

(Sub Pop/Cargo Records)

www.facebook.com/whitelung

-->

Kommentieren