Heads. – Collider

Text: Klaus | Ressort: Musik | 24. April 2018

Der erste Eindruckt täuscht etwas: Postrock, schon gehabt. Doch zum Glück entdeckt Ed Fraser, der Sänger des australodeutschen Trios mit Sitz in Berlin, seine Nick Cave-Stimme und croont sich leicht bis deutlich angepisst durch die folgenden Tracks. Das garantiert verzogene Gesicht dazu vor Augen gewinnt “Collider” an Stimmung. Wenn dann die Gitarren doch noch etwas giftiger zupacken denkt man sich: “Ja, so muß DAS!”. Kann mir ganz gut vorstellen, dass die Studiosaufnahmen das Liveerlebnis nicht ganz hundertprozentisch, rotzig und direkt wiedergeben. Auf jeden Fall eine gute Ausgangsposition und bei jedem neuen Hören eine Spur interessanter.

(This Charming Man/Cargo Records)

-->

Kommentieren