My Sister Grenadine – Spare Parts

Text: | Ressort: Musik | 13. Februar 2013

Ein Ziel stand ganz offensichtlich im Fokus bei der Produktion des dritten Studioalbums von My Sister Grenadine: Das Klischee des gitarrespielenden Barden sollte offensichtlich vermieden werden und so verzichtete man gleich komplett auf das beliebte Saiteninstrument und suchte Ersatz in Ukulele, Geige, Glockenspiel und singender Säge. Geradezu selbstverständlich fügen sich die auf den ersten Moment ungewöhnlich wirkenden Kombinationen. Da schrabbt die viersaitige Minigitarre als wollte sie ein Schlagzeuigmuster erzeugen und die Geige wird gesägt als wäre man mit dem Bogen gleich durch. Sympatisch schräge Miniaturen entstehen bei dieser Holzbearbeitung. Im Zentrum steht aber stets das markante Organ von Vincenz Kokot, mal waidwund, mal als Conférencier in einer quirligen Manege in einem Jeunet-Film. Mal sanft, mal eindringlich, mal verschlossen, mal mit offenen Armen und Herzen. Immer warm und einladend. Schön um die letzten kalten Tage daheim verstreichen zu lassen und um sich auf den nächsten Sommer zu freuen.

(Solaris Empire/Broken Silence)

www.mysistergrenadine.com
www.solaris-empire.de

-->

Kommentieren