Kitty Solaris – We Stop The Dance

Text: Klaus | Ressort: Musik | 26. Februar 2013

Irgend etwas scheint gerade umzugehen. Bisher waren die meisten einheimischen Projekte am Versuch gescheitert am halbwegs internationalen Niveau zu kratzen. Doch plötzlich schießen sie wie Pilze aus dem Boden. Souverän und eigenständig, rockend oder popende Bardinnen und Barden. Kein Verweis mehr auf die eigene Scholle oder subkulturelle Szene. Keine Diletanten des “Wir sind DIY!” und da darf man nicht so perfekt klingen. Nein! Mit selbstbewußter leicht unterkühlter, aber darum umso reizvollerer, Sinnlichkeit umschmeichelt uns das neue Werk von Kitty Solaris, rockt, greint, bratzt, schmiegt sich nicht nur an, sondern zeigt auch Kralle. (Okay, 1a-Phrasenpunkt) Angenehm und man kann sich gar nicht entscheiden, welche Referenz am ehesten greift: Juliana Hatfield, Susan Vega, Cat Power, Justine Electra (von der es übrigens vor knapp einem Jahr ein Lebenszeichen bei Haute Areal gab). So in der Liga jedenfalls. Entspannt groovend. Schlagzeug, Gitarre, Bass und dann übernimmt eine Querflöte die Hookline des Openers und quasi Indiediscostompers “We Stop The Dance”. Desweiteren sorgen Pedal Steel und ein paar behutsam eingeflochtene Beats für Abwechselung und Kurzweil. Und in Funk und Fernsehn laufen diese seelenlosen Möchtegernhitposer, Postpunktschlager und schleimigen Rattenfänger, während Frau Solaris in bester Indie/DIY-Tradition ihre nurmehr vierte Platte auf ihrem eigenen Label (Solaris Empire) veröffentlicht und durch die nettesten und kleinsten Klubs der Republik tingelt. Ist ja auch schöner da, als in so einer gigantischen Riesenarana…

(Solaris Empire/Broken Silence)

www.kitty-solaris.de

Tour:

02.04. Hannover / Cafe Glocksee
03.04. Dresden / Ostpol
04.04. Kiel / Prinz Willy
05.04. Lüneburg / tba
06.04. Hamburg / Hasenschaukel
24.04. Berlin / Schokoladen
02.05. Cottbus / Galerie Fango
03.05. Chemnitz / Altra
04.05. Leipzig / Horns Erben
11.05. Potsdam / Hans Otto Theater
12.05. Jena / Wohnzimmerkonzert
13.05. Aachen / Domkeller
14.05. Köln / Stereo Wonderland
15.05. Oldenburg / Polyester
04.06. Offenbach / Hafen 2
05.06. Stuttgart / Cafe Galao
06.06. Tübingen / Zimmertheater
07.06. Freiburg / Swamp
08.06. Offenburg / Spitalkeller
09.06. Heidelberg / Kaffeehaus Ebert

-->

Kommentieren