Wieder auf Rekordkurs: Roskilde 2015

Text: | Ressort: Musik, Veranstaltungen | 16. Juni 2015

seeed

So das wars. Naja fast. Wer jetzt noch überlegt kommt auf alle Fälle zu spät. Die 80.000 Kompletttickets sind ausverkauft. Für Mittwoch bis Freitag sind noch ein paar Tageskassen erhältlich. Mittwoch? Ja, genau, das dürfte die wohl wichtigste Neuerung in diesem Jahr sein. Das volle Festivalprogramm wurde um einen Tag vorgeschoben und dauert nun von Mittwoch bis Samstag, und nicht mehr von Donnerstag bis Sonntag. Damit die Hardcore-Besucher keinen Tag einbüßen öffnet auch der Campingplatz schon einen Tag eher und das Warm Up Programm startet ebenfalls eher. So hat man den Sonntag zum gemütlichen Ausklang und zur entspannten Heimreise. Und dann wär da noch Etwas. Der Seniorentag ist Geschichte. Kein freier Eintritt mehr am Sonntag für Pensionäre über 65.
Wen wollen 80.000 denn nun sehen? Nachdem im letzten Jahr die Rentnergang The Rolling Stones für den Ausverkauf sorgte zieht nun ehemalige Konkurenz in Person von Paul McCartney nach. Die Jüngeren sind vielleicht an Kendrick Lamar, Pharell Williams oder Florence & The Machine interessiert. Die Antwoort, Run The Jewels, St. Vincent, Jamie XX, Mastodon, Hot Chip oder der Hintern des Jahres 2014 wären auch mögliche Entscheidungshilfen gewesen. Die Vollchecker gehen natürlich zu Drenge, Kate Tempest, Broken Twin, Fat White Family, Perfume Genius, Chelsea Wolfe, Pallbearer, WhoMadeWho, Goat und wer weiss wen noch und historisch Interessierte besuchen neben Macca OFF!, die Einstürzenden Neubauten und Noel Gallagher’s High Flying Birds.
Wer sich neben der Musik noch für Kunst begeistert, kann sich im entsprechnden Dorf tummeln und inspirieren lassen oder nimmt an einem der Workshops teil. Sportlich kann man sich auch verausgaben und beim traditionellen Nude Campsite Run sein Bestes geben oder sich durch die diversen kulinarischen und fairen Angebote futtern. Falls das gute Gewissen auch noch mitspielen darf, dem sollte gesagt sein, dass seit 1971 alle erwirtschafteten Gewinne an gemeinnützige Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International, Save the Children, WWF und zahlreiche andere verteilt wurden.
Dann soll es auch Menschen geben, die nur wegen der guten Stimmung und den überteuerten Getränken kommen. Jaja soll es geben. Vor allem natürlich Ersteres. Da gehören wir wohl auch dazu. Neben dem umfang- und abwechslungsreichen Programm in dem sich jede noch so kleine musikalische Nische auf den sechs Bühnen widerspiegelt ist es vor allem das nette Miteinander, das diese Festival zu etwas Besonderem macht.

future islands

Avalon

tokimonsta

Apollo

festival site

Gelände

graffiti workshop

Graffiti Workshop

florence & the machine

Florence & The Machine

conor oberst feat. first aid kit

First Aid Kit

drenge

Drenge

nils frahm

Nils Frahm

st. vincent

St. Vincent

mastodon

Mastodon

the war on drugs

The War On Drugs

pallbearer

Pallbearer

perfume genius

Perfume Genius

ought

Ought

the fat white family

Fat White Family

warm graves

aber diesmal sind wir nur wegen Warm Graves da…

rob zombie

alle weiteren Infos unter: www.roskilde-festival.dk

und massenweise Bilder auf unserem Flickr-Account

-->

Kommentieren